2017-04-25 - A|C|M|P 5.1.7

Allgemein:

Bisher wurde, wenn ein Client aktualisierte Daten an den Server gesendet hat, umgehend ein Container Recalc durchgeführt. Ab Version 5.1.7 werden diese Recalc-Jobs gesammelt und in einem Abstand von 10 Minuten ausgeführt. Hierdurch wird verhindert, dass bei paralleler Scandatensendung der Clients mehrere Recalc-Jobs nacheinander durchgeführt werden.

Wenn man bei den "Geplanten Serveraufgaben" die Startbedingung "Zeitpunkt" konfiguriert hat, wurde ein WOL Eintrag in der Config.xml erzeugt, wodurch der Serverdienst nicht mehr startete. Dieser Fehler ist nun behoben.

OS Deployment:

Client Commands, die innerhalb einer Job Collection ausgeführt werden sollten, wurden teilweise bei einem Reboot nicht zuverlässig ausgeführt. Mit dem Update werden Dateien ausgetauscht, sodass die vollständige Ausführung der Client Commands einer Job Collection gewährleistet werden kann.

Wichtiger Hinweis:

Zusätzlich beachten Sie bitte wie immer unsere Hinweise zum Update, welche wir für Sie in einem Whitepaper zusammengefasst haben.

Changelog:

Was im Detail korrigiert und verbessert wurde, erfahren Sie wie immer im detaillierten Changelog.

2017-02-23 - A|C|M|P 5.1.6

Schwachstellenmanagement:

Bei Abfragen mit vielen Details im Bereich des Schwachstellenmanagement konnte die Ausführung der Abfrage zu langen Wartezeiten, bis hin zum SQL Timeout, führen. Die Abfragen wurden jetzt deutlich beschleunigt.

Im Tab "Entdeckte Schwachstellen" war die Ansicht bei niedrigen Auflösungen schlecht aufgeteilt. Mit Hilfe eines Splitters kann die Ansicht nun angepasst werden.

Client Command Center:

Ein Client Command mit dem Befehl: "Push Windows Updates" konnte nicht über den Command Launcher ausgeführt werden. Dieses funktioniert nun.

OS Deployment:

Wenn ein Rollout eines Clients eine Job Collection mit einem oder mehreren Reboots beinhaltete, konnte es aufgrund von Timing Problemen dazu kommen, dass einzelne Client Commands nach dem Reboot nicht angezogen wurden.

Wichtiger Hinweis:

Zusätzlich beachten Sie bitte wie immer unsere Hinweise zum Update, welche wir für Sie in einem Whitepaper zusammengefasst haben.

Zu aktualisierende Komponenten:

Im Vergleich zu ACMP 5.1.5 müssen keine zusätzlichen Komponenten aktualisiert werden.

Changelog:

Was im Detail korrigiert und verbessert wurde, erfahren Sie wie immer im detaillierten Changelog.

2017-02-07 - A|C|M|P 5.1.5

Neue Solution: ACMP Schwachstellenmanagement

ACMP erhält eine neue Solution, das ACMP Schwachstellenmanagement. Hiermit ist es ab sofort möglich die mit ACMP verwalteten Clients auf Schwachstellen zu untersuchen. Die Schwachstellen werden mit der CVE Datenbank abgeglichen und in ACMP dargestellt. Mit den gewonnen Informationen, können Sie die Software Ihrer Clients gezielt über unsere Client Commands aktualisieren, um die Schwachstellen zu beheben.
Hinweis: Um die Schwachstellen Datenbank herunterladen zu können, benötigt der ACMP Server Zugriff auf unseren ACMP Update Server.
Eine genaue Beschreibung der neuen Solution finden Sie hier.
Für einen Testkey können Sie sich jederzeit gerne an Ihren Vertriebsansprechpartner wenden.

Helpdesk:

Der ACMP Helpdesk unterstützt beim Empfangen und Versenden von E-Mails ab sofort auch CC und BCC.
Dieses gilt für die Bereiche:

  • Regeln: E-Mail versenden
  • Ticket: Versenden und Empfangen von Kommentaren
  • Ticket: Neu erstellte Tickets via E-Mail

OS Deployment

Der KMS Key für Windows 10 Enterprise 2016 LTSB wird nun mitgeliefert.

Wichtiger Hinweis:

Zusätzlich beachten Sie bitte wie immer unsere Hinweise zum Update, welche wir für Sie in einem Whitepaper zusammengefasst haben.

Zu aktualisierende Komponenten:

Im Vergleich zu ACMP 5.1.4 müssen keine zusätzlichen Komponenten aktualisiert werden.

Changelog:

Was im Detail korrigiert und verbessert wurde, erfahren Sie wie immer im detaillierten Changelog.

Damit Sie das neue Modul kennen lernen können, bieten wir Ihnen einen kostenfreien Webcast an. Zum Anmeldeformular. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

2016-12-06 - A|C|M|P 5.1.4

ACMP Container:

Die Neuberechnungen der Containerzugehörigkeit von einzelnen Clients beim Registrieren der Clients wurde in der 5.1.3 nicht mehr parallel abgearbeitet, was zu Verzögerungen am ACMP Server beim Abarbeiten der anstehenden Aufgaben führte.

Die Berechnung von mehr als einem Unique Container unter einem Multi Container wurde nicht korrekt ausgeführt.

Es konnte vorkommen, dass ein Client in mehreren Unique Containern vorkam.

Die Eigenschaft: "Doppelte Clients erlauben" wurde in der 5.1.3 auf Container der gleichen Ebene angewandt.

ACMP Console:

Eine Anmeldung an der ACMP Console mit AD Authentifizierung war in der 5.1.3 nicht mehr möglich, sobald IP V6 auf dem ACMP Server aktiviert war.

Im Kontaktmanager können nun auch wieder mehrere Kontakte gleichzeitig gelöscht werden.

Helpdesk:

Unter bestimmten Umständen kann es in den neuen Regeln der 5.1.3 vorkommen, dass eine Regel in einer Endlosschleife läuft und dann beim Erstellen von Tickets zu viele Events erzeugt werden.

Der Kommentar welcher im Ticket schließen Dialog erstellt worden ist, wurde erst nach einem Refresh in den Ticket-Kommentaren angezeigt.

E-Mail Templates konnten nicht an den aktuellen Bearbeiter versendet werden, wenn der Ticketbearbeiter eine Gruppe war.

Asset Management:

Inventarnummern konnten in der 5.1.3 nicht mehr manuell vergeben werden, da das Inventarnummernfeld immer deaktiviert war.

ACMP Agent:

Wenn beim Start des ACMP Agenten kein Netzwerk zur Verfügung stand, war in der 5.1.3 keine spätere Verwendung des Agenten möglich. Das gleiche Verhalten trat auf, wenn der ACMP Agent Port schon belegt war.

Unter bestimmten Umständen konnte es vorkommen, dass der ACMP Agent eine defekte Client.ini vom Server erhalten hat und dann nicht mehr mit dem ACMP Server kommunizieren konnte.

Wichtiger Hinweis:

Zusätzlich beachten Sie bitte wie immer unsere Hinweise zum Update, welche wir für Sie in einem Whitepaper zusammengefasst haben.

Changelog:

Was im Detail korrigiert und verbessert wurde, erfahren Sie wie immer im detaillierten Changelog.