2016-08-22 - A|C|M|P 5.1.2

Benutzerverwaltung:

Beim Entfernen der Zuweisung einer AD Gruppe von einer Benutzergruppe, der mehr als eine AD Gruppe zugewiesen wurde, kam es zu einem Anzeigefehler. Zusätzlich erhielt man einen Bugreport, wenn man daraufhin im Wizard einen Schritt zurück und wieder vor auf die AD Gruppen-Zuordnung gegangen ist. Beide Fehler sind nun behoben.

Helpdesk:

Beim Öffnen von Artikeln in der Knowledge Base oder Tickets konnte es zu einem Bugreport kommen, wenn nach dem Update auf ACMP 5.1 die Anhänge editiert wurden. Dieser Fehler ist nun berichtigt

Bei Wiedervorlagen wurde im Dashboard nur ein Icon angezeigt, wenn der Termin erreicht war. Nun werden wieder die richtigen Icons für den Wiedervorlagenstatus angezeigt.

Beim Drucken von Tickets konnte es vorkommen, dass die Anfrage in einem SQL Timeout endete und dadurch eine leere Seite angezeigt wurde. Durch zusätzliche Abfrageparameter kommt es nun zu keinem Timeout mehr.

Client Command Center:

Es konnte vorkommen, dass bei Client Commands, die vor ACMP 5.1.0 erstellt wurden, nach einem Update nicht mehr alle Werte von individuellen Feldern mit dem Command Get Value from Server ausgelesen wurden. Dieser Fehler ist korrigiert und die Werte werden wieder ausgelesen.

Abfrageverwaltung:

Wenn man eine Abfrage aktualisierte, bei der bereits Clients/ Tickets selektiert waren, so war die Selektierung nach dem Aktualisieren verworfen. Mit dem Update auf ACMP 5.1.2 bleibt die Selektierung erhalten.

Container:

Die Priorität von Containern hatte keinen Einfluss auf die Ausführungsreihenfolge von Client Commands. Nach dem Update auf ACMP 5.1.2 wird nun wieder die Priorität der Container zugrunde gelegt.

Containerfilter, welche auf einem individuellen Feld basierten, wurden nach einem Update auf ACMP 5.1 nicht korrekt konvertiert. Mit ACMP 5.1.2 werden die Filter automatisiert neu erstellt und in der Datenbank aktualisiert.

Asset Management:

Die Historie von Assets konnte nicht geöffnet werden und es wurde ein Bugreport erzeugt, wenn der Assettyp des Assets individuelle Felder aus unterschiedlichen Tabellen besaß. Mit dem Update ist dieser Fehler behoben und die Historie kann ohne Probleme geöffnet werden.

OS Deployment:

Die Beschreibungen von Bootimages und Betriebssystemen wurde nicht mehr gespeichert. Auch dieser Fehler ist jetzt behoben.

Kontaktverwaltung:

Bei bestimmten Konstellationen konnte es vorkommen, dass ein Bugreport bei einem Kontakt erzeugt wurde, wenn sowohl manuell als auch automatisch ein Client zugewiesen wurde. Dieser Fehler ist nun behoben.

Wichtiger Hinweis:

Zusätzlich beachten Sie bitte wie immer unsere Hinweise zum Update, welche wir für Sie in einem Whitepaper zusammengefasst haben.

Changelog:

Was im Detail korrigiert und verbessert wurde, erfahren Sie wie immer im detaillierten Changelog.