2016-12-06 - A|C|M|P 5.1.4

ACMP Container:

Die Neuberechnungen der Containerzugehörigkeit von einzelnen Clients beim Registrieren der Clients wurde in der 5.1.3 nicht mehr parallel abgearbeitet, was zu Verzögerungen am ACMP Server beim Abarbeiten der anstehenden Aufgaben führte.

Die Berechnung von mehr als einem Unique Container unter einem Multi Container wurde nicht korrekt ausgeführt.

Es konnte vorkommen, dass ein Client in mehreren Unique Containern vorkam.

Die Eigenschaft: "Doppelte Clients erlauben" wurde in der 5.1.3 auf Container der gleichen Ebene angewandt.

ACMP Console:

Eine Anmeldung an der ACMP Console mit AD Authentifizierung war in der 5.1.3 nicht mehr möglich, sobald IP V6 auf dem ACMP Server aktiviert war.

Im Kontaktmanager können nun auch wieder mehrere Kontakte gleichzeitig gelöscht werden.

Helpdesk:

Unter bestimmten Umständen kann es in den neuen Regeln der 5.1.3 vorkommen, dass eine Regel in einer Endlosschleife läuft und dann beim Erstellen von Tickets zu viele Events erzeugt werden.

Der Kommentar welcher im Ticket schließen Dialog erstellt worden ist, wurde erst nach einem Refresh in den Ticket-Kommentaren angezeigt.

E-Mail Templates konnten nicht an den aktuellen Bearbeiter versendet werden, wenn der Ticketbearbeiter eine Gruppe war.

Asset Management:

Inventarnummern konnten in der 5.1.3 nicht mehr manuell vergeben werden, da das Inventarnummernfeld immer deaktiviert war.

ACMP Agent:

Wenn beim Start des ACMP Agenten kein Netzwerk zur Verfügung stand, war in der 5.1.3 keine spätere Verwendung des Agenten möglich. Das gleiche Verhalten trat auf, wenn der ACMP Agent Port schon belegt war.

Unter bestimmten Umständen konnte es vorkommen, dass der ACMP Agent eine defekte Client.ini vom Server erhalten hat und dann nicht mehr mit dem ACMP Server kommunizieren konnte.

Wichtiger Hinweis:

Zusätzlich beachten Sie bitte wie immer unsere Hinweise zum Update, welche wir für Sie in einem Whitepaper zusammengefasst haben.

Changelog:

Was im Detail korrigiert und verbessert wurde, erfahren Sie wie immer im detaillierten Changelog.