Perfektes Asset Management: Inventar stets im Überblick

Soest, 10. Februar 2016: Das vollständige Erfassen und Verwalten des Arbeitsplatz-Inventars hat sich Aagon für die diesjährige CeBIT vorgenommen. So präsentiert der Client-Management-Spezialist aus Soest, wie leistungsstarkes Asset Management – also das Verwalten aller zu einem Arbeitsplatz gehörenden Anlagegüter (Assets) – perfekt mit der ACMP-Suite abläuft. Weitere Themen sind das Ausrollen von Windows 10 im Netzwerk sowie das Automatisieren der Softwareverteilung und des Patch-Managements. Zu sehen ist Aagon in Halle 3, Stand E17.

Aagon auf der CeBIT 2016

Mit der brandneuen Version des ACMP Asset Management demonstriert Aagon wieder einmal eindrucksvoll, wie sich der Arbeitsalltag des IT-Administrators deutlich vereinfachen lässt. Denn im Gegensatz zu anderen Lösungen erfasst und verwaltet das Modul ACMP Asset Management nicht nur das IT-Equipment wie Computer, Tastaturen, Mäuse, Monitore und Mobilgeräte, sondern auch die zum Arbeitsplatz gehörenden Tische und Stühle. Somit hat das Management stets einen vollständigen Überblick über alle verfügbaren Assets, kann Geräte nach Kostenstellen, Benutzern und Standorten sortieren und zudem Abschreibungssummen, Anschaffungskosten sowie Garantiedaten berechnen.

Weitere wichtige Themen der diesjährigen CeBIT sind die aktuelle Version ACMP 5.1, die mit verbesserter Stabilität und höherer Geschwindigkeit aufwartet sowie die Verteilung von Windows 10 im Netzwerk: Die Aagon-Experten demonstrieren in Hannover live, wie sich diese Aufgabe, einfach, zuverlässig und compliant erledigen lässt. Zu den Schwerpunkten des Messeauftritts gehört ferner die Ressourcen-sparende Automation von Wartungsaufgaben, Softwareverteilung und Patch Management mit Hilfe der ACMP-Suite.