Kostenloses Internet für Flüchtlinge in Bad Sassendorf

(vlnr): Wilko Frenzel (Geschäftsführer Aagon GmbH), Gregor Steinweg (Aagon GmbH) Alexander Junemann (Geschäftsführer Regetech GmbH).

Soest, den 26. April 2016 Zwei lokale Firmen engagieren sich für bessere Lebensumstände der Menschen, die in einer Flüchtlingsunterkunft in Bad Sassendorf nahe Soest untergebracht sind. Gregor Steinweg, Mitarbeiter der Firma Aagon, hat dazu die Initiative ergriffen: Dank der großzügigen Spende seines Arbeitgebers von sieben W-LAN-Routern sowie der Zusage der Firma Regetech, den Webzugang zu ermöglichen, erhalten die betreffenden Flüchtlinge ab sofort kostenfreien Internetzugang. So können sie Kontakt zu ihren Angehörigen und Freunden in der Ferne halten.

Ein Lebenszeichen, um zu sagen, wie es einem geht oder auch der regelmäßige Austausch darüber, was gerade geschieht, ist allen Menschen wichtig – umso mehr denen, die sich in Ausnahmesituationen wie Krieg oder auf der Flucht befinden. Gregor Steinweg, Entwickler bei der Firma Aagon in Soest, wollte deswegen den Flüchtlingen in seiner Stadt bei der weltweiten Kommunikation mit Angehörigen und Freunden weiterhelfen. Der junge Mann engagiert sich in seiner Freizeit im Mitmach-Projekt Freifunk. Dabei handelt es sich um eine deutschlandweite nichtkommerzielle Initiative, die sich dem Aufbau und Betrieb eines freien Funknetzes widmet, das aus selbstverwalteten lokalen Computernetzwerken besteht. „Für die Unterkunft in Bad Sassendorf nutzen wir die technische Infrastruktur von Freifunk Möhne“, erläutert der junge Mann. „Die etwa 90 Flüchtlinge haben damit unbegrenzt freien Internetzugang, was es ihnen ermöglicht, den Kontakt zu ihren Angehörigen in der Heimat oder an anderen Zufluchtsorten der Welt aufrecht zu erhalten.“ Auch Skypen sei so für die Betroffenen unkompliziert möglich.

Die beiden Hauptsponsoren des Projekts, das mit dem Flüchtlingsbeauftragten von Bad Sassendorf abgestimmt ist, sind die Firmen Aagon und Regetech bei Soest. Aagon, seit zwanzig Jahren erfolgreich in der IT-Beratung tätig, liefert mit sieben hochwertigen W-LAN-Routern die notwendige Hardware und sorgt für Installation und Wartung, Regetech ermöglicht den Webzugang. „Wir freuen uns, engagierte Mitarbeiter zu haben, die sich einbringen und das tun, was dringend erforderlich ist. Deswegen haben wir nicht gezögert, Gregor Steinweg bei diesem Projekt mit der notwendigen Hardware und freigestellter Arbeitszeit zu unterstützen“, so Wilko Frenzel, Geschäftsführer der Aagon GmbH.

Most wanted: Aagon sucht Mitarbeiter

Derzeit bietet das Soester Unternehmen einige freie Stellen für die Ausbildung neuer Fachinformatiker und kaufmännischer Mitarbeiter. Die Aagon GmbH gilt als innovativer und verantwortungsbewusster Arbeitgeber. Sie arbeitet eng mit Hochschulen aus der Region zusammen und trägt zur Ausbildung von Nachwuchs-Fachkräften bei. Seit 2001 bietet das Unternehmen als anerkannter Ausbildungsbetrieb Fachausbildungen in den Bereichen Informatik sowie kaufmännische Ausbildungen für IT-Systeme und Bürokommunikation an.
Zu den Besonderheiten von Aagon zählt ferner, dass die Software zu 100 Prozent „Made in Germany“ entwickelt wird. Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) zeichnete Aagon bereits mehrfach dafür aus. Auf dem Arbeitgeber-Bewertungsportal Kununu wird Aagon durchweg positiv bewertet und zur ‚top company‘ gekürt. Außerdem ehrte die zuständige IHK Aagon mehrfach für seine Verdienste um die Nachwuchsförderung. Aktuell bietet Aagon etliche interessante Karrierechancen an – sowohl für erfahrene Mitarbeiter als auch für Auszubildende.

Über Regetech GmbH

Die Regetech GmbH ist seit 2010 als Installations-und Dienstleistungsbetrieb für Photovoltaikanlagen und Heiztechnik tätig und konnte sich seit der Gründung zu einem gefragten Fachanbieter in der Region entwickeln. Der Firmensitz befindet sich seit 2012 im Gewerbegebiet Lohner Klei in Bad Sassendorf, verkehrsgünstig gelegen nahe der B1. Heute beschäftigt das Unternehmen 21 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.