Aagon spendiert Clientmanagement-Software ACMP neue Blitzinventarisierung von PCs im Netzwerk

Soest, 02. November 2011 - Ab der neuen Version 3.8.7 inventarisiert die Clientmanagement-Software ACMP von Aagon GmbH bereits direkt nach der Installation des ACMP-Servers die Hard- und Software von Arbeitsplatz-PCs in Unternehmen.

Für Administratoren hat dies den Vorteil, dass sie so zum frühestmöglichen Zeitpunkt einen ersten Überblick über die Ausstattung ihrer Client-Landschaft erhalten. Für die schnelle Inventarisierung nutzt ACMP dazu die Microsoft-Schnittstelle WMI (Windows Management Instrumentation), die keine spezielle Software auf den Zielrechnern voraussetzt. Nach der ersten grundlegenden Bestandsaufnahme können Unternehmen dann auf ihren PC-Arbeitsplätzen den bewährten ACMP-Agenten installieren. Dieser liefert im Vergleich zur WMI-Inventarisierung deutlich detailliertere Daten über die lokale Hard- und Software und bietet umfassende Möglichkeiten zur Administration der Rechner.

Ebenfalls neu in ACMP 3.8.7 ist der Client-Import-Dienst, der nach einer ACMP-Server-Installation sofort alle im Active Directory eines Unternehmens registrierten Rechnerdaten in die zentrale PC-Datenbank von ACMP übernimmt. Meldet sich danach ein neuer Arbeitsplatzrechner an dem Active Directory an, fügt der Dienst diesen PC ebenfalls automatisch hinzu. Anschließend führt der neue WMI-Scanner von ACMP auf jedem neu erfassten PC automatisch einen Basisinventarisierungslauf aus. WMI liefert dabei rund 60 Prozent der Werte, die der ACMP-Agent nach seiner Installation auf einem Client-PC auslesen kann.

ACMP 3.8.7 ist ab sofort verfügbar. Für Bestandskunden mit einem bestehenden Wartungsvertrag ist das Update kostenlos. Für Neukunden liegen die Preise für ACMP zwischen 39 und 65 Euro (zzgl. MwSt) pro verwalteten PC.