Aagon auf der CeBIT 2013 - Client Management neu erleben!

Exklusive Präsentation der vierten Generation der Aagon Client Management Platform (ACMP); Live-Demo von Mobile Device Management; Tipps zur Windows-7-Migration

CeBIT Logo

Soest, 17. Dezember 2012 – Aagon GmbH, ein führender Softwarehersteller im Bereich Client Management, wird auf der CeBIT 2013 zum ersten Mal die neue Version 4.0 seines Client Management-Systems ACMP der Öffentlichkeit vorstellen. Zudem zeigen die Soester IT-Spezialisten auf abermals vergrößerter Standfläche in Halle 3 am Stand E16 ihre Lösung für ein unternehmensweites Mobile Device Management (MDM) sowie die automatische Paketierung von Software mit ACMP AutoMATE. Experten von Aagon informieren interessierte Fachbesucher zudem über die besten Strategien zur Migration von Windows XP auf Windows 7 oder Windows 8.

Der Messeauftritt von Aagon GmbH auf der kommenden CeBIT steht ganz im Zeichen der neuen Version 4.0 der Aagon Client Management Platform ACMP. Die Vorgänger-Version ACMP 3.0 wurde innerhalb der letzten sechs Jahre im Rahmen von zahlreichen Zwischenversionen regelmäßig mit neuen Funktionen ausgestattet. Bei ACMP 4.0 hat sich Aagon jetzt die komplette Oberfläche sowie Großteile des Unterbaus des Client Management-Systems vorgenommen und fast vollständig neu entwickelt. Das Ergebnis sind ein in ACMP 4.0 hochgradig optimierter Server sowie eine Bedienerkonsole mit moderner Benutzerführung mit Floating, Dragging, Fading sowie Theming und verbesserten Antwortzeiten. Die Usability-Experten von Aagon haben zudem großen Wert darauf gelegt, dass auch langjährige ACMP-Anwender mit der neuen Oberfläche von ACMP 4.0 schnell zurechtkommen und diese intuitiv bedienen können.

ACMP 4.0: Geschwindigkeit und effiziente Bedienung

Das Design der Benutzeroberfläche von ACMP 4.0 folgt streng den aktuellen Designrichtlinien von Microsoft, so dass sich alle Anwender aktueller Microsoft-Produkte sofort in dem neuen ACMP zurechtfinden. Zudem lassen sich jetzt alle Abfragen der ACMP-Konsole per Mausklick ablösen und beispielsweise auf einen zweiten Monitor verschieben. Drag & Drop unterstützt ACMP durchgehend. Auch mehrere Instanzen der ACMP-Konsole sind nun möglich, was zudem parallele Verbindungen zu mehreren ACMP-Servern mit demselben Patch-Stand ermöglicht. Eine neue Engine für Auswertungen und den Export von Abfragen bietet nicht nur zahlreiche Hilfestellungen bei der Erstellung von Reports, sondern ist auch deutlich umfangreicher und intuitiver als ihr Vorgänger. So werden nun auch Drill-Down-Reports unterstützt. Internationale Anwender freuen sich zudem über durchgehende Unicode-Unterstützung im ohnehin mehrsprachigen ACMP 4.0.

Auch die Ersteller von Client Command genannten Skripten kommen bei ACMP 4.0 voll auf ihre Kosten: So gibt es für diese Administratorengruppe jetzt einen stark verbesserten Formular-Editor welcher nun unter anderem auch das direkte Drucken von Formularen unterstützt sowie eine stets aktuelle Online-Hilfe. Insgesamt hat Aagon bei ACMP 4.0 durch eine Vielzahl von Maßnahmen den Entwicklungsprozess von neuen Client Commands stark vereinfacht und optimiert. Auch das direkte Ausführen von Client Commands an Container ist nun möglich und verbessert nochmals die umfangreichen Mechanismen zur Softwareverteilung von ACMP. Zusätzlich können nun Berechtigungen für die Sichbarkeit von Client Commands, Reports und Abfragen einfach Ordnerweit vergeben werden.

Mobile Device Management und Windows-7/8-Migration

Auf der auf 83 Quadratmeter angewachsenen Standfläche informieren die Experten von Aagon GmbH an nun zehn Präsentationsflächen neben ACMP 4.0 auch über die 2012 neu vorgestellte Lösung für ein unternehmensweites Mobile Device Management. Zudem zeigen die Consultants von Aagon, wie sich mit ACMP AutoMATE schnell neue Softwarepakete für die automatische Verteilung erstellen lassen. Wer 2013 plant, seine Clientinfrastruktur auf Windows 7 oder Windows 8 zu migrieren, bekommt auch zu diesem Thema wertvolle Tipps aus den zahlreichen erfolgreich abgeschlossenen Migrationsprojekten der IT-Experten aus Soest. Tatkräftige Unterstützung erhält Aagon auf der kommenden CeBIT zudem von dem Vertriebspartner „Standpunkt IT“ aus Bremen, der den Fachbesuchern auf dem Stand seine Expertise zur Verfügung stellt.

Kostenlose Eintrittskarten und Gesprächstermine

Für alle an ACMP 4.0 und den weiteren Produkten von Aagon interessierten Besucher hält der Hersteller kostenlose Eintrittskarten für die CeBIT 2013 bereit. Diese können direkt bei Aagon angefordert werden. Gerne stellt Aagon auch der Fachpresse in einem persönlichen Gespräch die Neuheiten bei ACMP 4.0 und im Mobile Device Management vor.

Über Aagon GmbH

Aagon GmbH hat es sich zum Ziel gesetzt, IT-Verantwortliche in Unternehmen und Organisationen bei der Senkung ihrer IT-Kosten zu unterstützen. Zu diesem Zweck entwickelt und vertreibt die deutsche Firma Lösungen zur Einführung eines unternehmensweiten Betriebssystemstandards auf Clients und Servern sowie für das effektive Client Management. Die Produkte und Lösungen helfen IT-Administratoren, in weniger Zeit und mit weniger Mitteln mehr Dinge zu erledigen und so die Total Cost of Ownership ihrer IT-Landschaft nachhaltig zu senken. Die mehr als 20-jährige Erfahrung bei Migrationsprojekten und Rollouts jeder Größenordnung sowie bei der Erstellung von Softwarepaketen kommt nicht nur den Produkten von Aagon zu Gute. Im Rahmen von professionellen Consulting-Services können auch Unternehmen von der Expertise der Spezialisten profitieren. Der Hauptsitz von Aagon GmbH ist in Soest.